Du bist hier
Startseite > JSG > U19 – (SG) SV Neuhaus > U19 – Spielberichte 2018/19
Mannschaft  |  Spielberichte  |  Tabelle

U19 der (SG) SV Neuhaus sichert sich den Kreisligaaufstieg in der Verlängerung mit 3:1

Erneut toller Erfolg für die Jugendarbeit der Vereine Alfalter-Hartenstein-Neuhaus-Plech-Rupprechtstegen-Velden

Siegerfoto nach der Verlängerung gegen den VdS Spardorf

26.06.2019 – VdS Spardorf : (SG) SV Neuhaus 1:3 (1:1, 1:0) n.V.

Die Meister der beiden U19-Kreisklassen des Kreises Erlangen/Pegnitzgrund standen in der Kreisklasse1 mit der (SG) DJK Pinzberg und in der Kreisklasse2 mit der JFG Schnaittachtal am letzten Spieltag bereits fest. Da noch ein Platz in der Kreisliga frei war, musste in einem Relegationsspiel zwischen dem VdS Spardorf und der (SG) SV Neuhaus auf dem Platz des FC Schnaittach ein weiterer Aufsteiger herausgespielt werden. Nachdem unser Team beim letzten Auswärtsspiel in Elbersberg gegen die JFG Klumpertal mit 2:0 verloren hatte, schien der 2. Tabellenplatz in weite Ferne gerückt zu sein. Aber mit der Unterstützung des ASV Pegnitz, der zeitgleich gegen den TSC Pottenstein 2:2 spielte, meinte es der Fußballgott mit unserer Mannschaft sehr gut und wir behaupteten aufgrund des direkten Vergleichs mit dem TSCP, den Relegationsplatz.

Bei unserem Team um Kapitän J. Berger war eine gewisse Nervosität vor einer tollen Zuschauerkulisse erkennbar. Man operierte phasenweise zu oft mit hohen und längen Bällen und konnte somit, da Ungenauigkeiten unübersehbar waren, die Mitspieler nicht so ins Spiel bringen wie gewohnt. Die VdS‘ler schienen das Spiel mit etwas mehr Ruhe und Übersicht gestalten zu wollen und favorisierten das Kurzpassspiel. S. Barth führte in der 11. Minute einen direkten Freistoß aus ca. 22m sehr schnell aus und erzielt das vermeintliche 1:0, aber Schiedsrichter V. Stiebich war der Meinung, dass sich der Ball bei der Freistoßausführung nicht im Ruhezustand befand und gab das Tor nicht. Ein kurz danach ausgeführter Freistoß verpuffte als geblockter Schuss in der Mauer und der nachfolgende Ball als Nachschuss wurde leider überhastet hergeschenkt. Die erste SVN-Chance aus dem Spiel heraus vergab L. Hofmann nach einem Querpass von S. Barth (19. Min.), er verzog aussichtsreich am ersten Pfosten. Kurz danach eine sogenannte 100%ige für L. Mika, der aber den Ball nicht richtig traf und diese Möglichkeit liegen ließ. Nach der zweiten Trinkpause machte es derselbe Spieler besser und ließ nach einem Einwurf und 2 Stationen später Keeper N. Steger aus kurzer Distanz und mit einem Beinschuss (26. Min.) keine Chance. Die SG‘ler hatten in dieser Phase einen deutlichen Durchhänger und kamen einfach nicht ins Spiel. In der Halbzeitpause standen die (Langzeit)Verletzten S. Lauber, T. Sperber, L. Wolf und A. Heimstedt mit Tipps und moralischer Unterstützung den Freunden bei und versuchten – trotz bestehender Gluthitze auf der Sandplatte – sie aufzubauen.

Nach einer Kerze in der 47. Minute im VdS-Strafraum durch S. Barth sprang der Ball von der Querlatte ins Toraus und schon in dieser Situation war eine andere Körpersprache bei Ertel-Lindner-Ehret & Co. erkennbar. Glück hatten die SG’ler in der 54. Minute als L. Mika einen sehr gut angesetzten Flachschuss links am Tor verzog. In der 53. Minute wurde S. Barth von J. Winkler im 16er gefoult und der Gefoulte trat selbst an. Torwart F. Fasbender parierte den gut getretenen Strafstoß mit einer tollen Einhandparade. In der 56. Minute versäumte es der VdS-Keeper einen hohen Ball sofort mit der Faust zu klären und wurde bei dieser Aktion vom nachsetzenden S. Barth im Luftkampf außerhalb des 5ers belauscht und vollendete zum 1:1. Einen scharf getretenen Freistoß klärte in der 65. Minute der in der Mauer außenstehende H. Bauer per Kopf und verhinderte somit einen gezielten Torabschluss ins Mauereck. Die Hitze forderte in der Folgezeit des Spiels bei den Spielern seinen Tribut und verflachte deshalb. In den letzten Minuten der normalen Spielzeit hatten die Neuhauser eine kleine Serie von Eckbällen, konnten aber keinen dieser Standards zu einem Torabschluss nutzen. Das Spiel ging in eine, bei diesen Temperaturen, von beiden Seiten nicht gewünschte Verlängerung.

Bereits in der 93. Minute erzielt T. Seitz, der mit großer Energie und entsprechendem Pressing am gegnerischen 16er das 2:1 in die Maschen jagte. In der 97. Minute foulte J. Winkler einen SVN-Stürmer und wurde mit einer Zeitstrafe belegt. Kurz vor dem Seitenwechsel der Verlängerung wurde auch N. Heinrich vom VdS wegen Foulspiels mit einer Zeitstrafe vom Platz gestellt. In der 107. Spielminute setzte sich L. Hofmann über die linke Angriffsseite im Dribbling durch und schloss den Angriff mit einem präzisen Flachschuss ins lange Eck ab, doch F. Fasbender konnte mit einem tollen Reflex und gekonnter Fußabwehr klären. Trotz Trikotzupfens eines VdS-Spielers setzte sich L. Hofmann kurz vor dem Strafraum durch und umspielte im 16er den Spardorfer Keeper. Danach schob er den Ball entgegen der Laufrichtung eines sich auf der Torlinie befindlichen VdS’lers zum vielumjubelten 3:1 ein. Auf Seiten des SVN konnten J. Berger in der Abwehr und S. Barth im Angriff entsprechende Akzente, in einem taktisch disziplinierten Team, setzen.

Spieldaten wie Tore, persönliche Strafen und Spielerwechsel:
Schiedsrichter – Valentin Striebich mit Assistenten – Tobias Förtsch und Johannes Marsching

Spielerkader des VdS Spardorf:
Felix Fasbender, Jannis Scholz, Nils Heinrich, Matthias Rummel, Yannik Rößler, Jan Stein, Jakob Winkler (MSK), Finn Heinrich, Leo Mika, Jakob Schlitt, Nico Cescutti.
Ergänzungsspieler: Jonathan Hetz, Lars Weidner, Jesper Heilmann, Fabian Reichel, Simon Förster, Anton Fauth

Spielerkader der (SG) SV Neuhaus:
Noah Steger, Hannes Bauer, Janne Berger (MSK), Franz Ertel, Lucas Gerstacker, Felix Knobloch, Daniel Lindner, Max Scharrer, Samuel Barth, Simon Neugebauer, Luka Hofmann.
Ergänzungsspieler: Fabio Pickel, Moritz Deinzer, Lukas Ehret, Tobias Seitz, David Zitzmann

Spielerwechsel SVN 28. Minute – M. Deinzer für S. Neugebauer
Spielerwechsel VdSS 34. Minute – F. Reichel für J. Schlitt
Tor für den VdSS 36. Minute 1:0 durch L. Mika
Spielerwechsel VdSS 45. Minute – J. Heilmann für N. Heinrich
Spielerwechsel VdSS 45. Minute – S. Förster für N. Cescutti
Spielerwechsel SVN 45. Minute – L. Ehret für M. Scharrer
Spielerwechsel SVN 45. Minute – F. Pickel für L. Gerstacker
Gelbe Karte VdSS 52. Minute – J. Winkler
F. Fasbender hält in der 53. Minute einen von S. Barth getretenen Foulelfmeter
Tor für den SVN 56. Minute 1:1 durch S. Barth
Spielerwechsel SVN 62. Minute – T. Seitz für D. Lindner
Endstand in der normalen Spielzeit 1:1
Tor für den SVN 93. Minute1:2 durch T. Seitz
Zeitstrafe für den VdSS 97. Minute – J. Winkler
Zeitstrafe für den VdSS 104. Minute –  N. Heinrich
Tor für den SVN 112. Minute 1:3 durch L. Hofmann
Gelbe Karte SVN 116. Minute – S. Barth


01.06.2019 – JFG Klumpertal : (SG) SV Neuhaus 2:0 (2:0)
Die mitgereisten Fans der U19 aus dem Pegnitztal rieben sich die Augen, fast 90 Minuten Fußball zum abgewöhnen und ca. 6 Spieler die nicht einmal im Ansatz eine normale Leistung auf dem Elbersberger Sportplatz zeigten. Bereits Ende der ersten Halbzeit fokussierte sich die spontane Spielanalyse der grauhaarigen Fußballsachverständigen an der Außenlinie darauf, dass die SVN‘ler anscheinend mit den hohen Temperaturen nicht zurecht kamen und das Grün der Gastgebertrikots mit dem hervorragend bespielbaren Grün der Wiese Am Gnock zu arg verschwamm und somit Arnold & Co. nicht so gut zu erkennen waren. Auch hatte man den Eindruck, dass bei einigen Spielern des SVN die Wichtigkeit bezüglich des noch zu vergebenden zweiten Tabellenplatzes nicht präsent war. Bevor F. Hofmann in der 27. Spielminute das 1:0 mit einem schnell ausgeführten Freistoß für die Gastgeber erzielte, hatte Schiedsrichter M. Reichel den Gästen, wegen einer anscheinenden Abseitsstellung, eine klare Torchance gestohlen und zog sich somit den ersten großen Unmut zu. Als D. Frühbeißer nach 35 Minuten das 2:0 für die Klumpertaler erzielte, schien das Selbstvertrauen der Gästespieler vollkommen im Keller zu sein. In der Halbzeitpause wurden sicherlich die offensichtlichen Mängel angesprochen, damit die Mannen im Zweiten Durchgang endlich aufwachen. Leider wurden aber die Grundtugenden des Fußballs komplett vergessen und eine Umsetzung dieser, konnte durch fehlende Laufbereitschaft und Einsatzwille, nicht bewerkstelligt werden. Als der nicht überzeugende Unparteiische M. Reichel die Begegnung abpfiff, fragten sich einige noch einige Zeit nach dem Spiel, wie diese Leistung hat stattfinden können? Schlussendlich stand eine bittere Niederlage fest, die sehr weh tat und der 2. Tabellenplatz schien nicht mehr zu halten sein. Da die (SG) TSC Pottenstein in Pegnitz unentschieden spielte und unser Team in dieser Saison gegen den TSCP ein 3:2 und 2:2 erringen konnte, also im direkten Vergleich die Nase vorne hat, konnte der 2. Platz letztendlich „verteidigt“ werden.

Das nächste Spiel der (SG) SV Neuhaus wird aus momentaner Sicht ein Relegationsspiel, da ein weiterer Platz in der Kreisliga frei wird, gegen den VdS Spardorf am Freitag, den 28.06.2019 um 18:30 Uhr auf der Sportanlage des FC Eschenau, sein.


24.05.2019 – (SG) SV Neuhaus : (SG) SV Ermreuth 8:1 (0:0)
Eine sehr gute erste Hälfte, mit energischem Pressing und einem engagierten Auftreten, waren für die Gastgeber der Garant für diesen letzen Heimspieldreier. Durch variables Kurzpassspiel und auch dem einen oder anderen langen Ball, der zum richtigen Zeitpunkt eingestreut wurde, ergaben sich einige sehr gute Einschussmöglichkeiten. Das Schnelle 1:0 in der 3. Minute durch L. Hofmann ebnete den Weg zum überzeugenden 8:1. Die weiteren Tore zum 6:0 Halbzeitstand erzielten F. Knobloch (24. Min.), S. Barth (34.+42. Min.), sowie mit 2 weiteren Treffer L. Hofmann in der 38. und 45. Minute. Es wären durchaus noch einige Treffer mehr möglich gewesen, aber in der einen oder anderen Situation fehlte dem entsprechenden Spieler die Kaltschnäuzigkeit am und im SVE-16er. Die Gäste nutzten eine kurze Unaufmerksamkeit der Gastgeber aus, nachdem S. Barth in der 50. und T. Seitz per Strafstoß in der 55. Minute zum sieben bzw. 8:0 trafen, und erzielten in der 70. Minute durch L. Happ das 8:1.


22.05.2019 – JFG Mittlere Pegnitz : (SG) SV Neuhaus 0:4 (0:4)
Im Nachholspiel gegen die JFG Mittlere Pegnitz und aktuellen Tabellenneunten trafen die SG‘ler auf eine, von Anfang an, in Unterzahl angetretene Heimmannschaft. Den Gästespielern war anzumerken, dass sie gewillt waren, mit frühem Anlaufen des ballbesitzenden Spielers, die Defensive der JFG sofort unter Druck zu setzen. S. Barth stellte mit dem 0:1 (3. Min.) und dem 0:2 (22. Min.) recht schnell die Zeichen auf einen Auswärtsdreier. Als er in der 24. Minute mit seinem 25. Saisontreffer das 0:3 markierte, schien sich ein Debakel für die 10 wackeren JFG’ler anzubahnen. Aber weit gefehlt, anstatt den Gegner mit Kurzpassspiel in Bewegung zu halten und geduldig die Lücke zu suchen, wurde seitens der SG’ler zu oft versucht mit langen Bällen zu operieren. Die teilweise agierende 5erkette hatte natürlich leichtes Spiel sich darauf einzustellen und diese Bälle abzulaufen. Zwar erzielte M. Scharrer noch vor der Pause das 0:4 (44. Min.), aber schon in dieser Phase war festzustellen, dass die Jungs einfach zu ungeduldig nach vorne spielten. Zudem agierte man etwas unglücklich bei Situationen, als die Hintermannschaft eigentlich schon ausgespielt war, aber der Abschluss dann in die Kategorie „nachlässig, ungenau, schlampig, kryptisch und unkonzentriert“ eingeordnet werden musste. Den Spielern der gastgebenden Mannschaft muss man ein tolles Engagement und großes Kämpferherz bescheinigen, denn sie verteidigten nicht nur, sondern sie konnten in der 2. Halbzeit auch einige Nadelstiche per Konterspiel setzen.


15.05.2019 – (SG) SV Neuhaus : (SG) 1. FC Röthenbach 3:2 (0:0)
Bei dem aktuell personell und verletzungsbedingt stark gebeutelten Gastgeber mussten sieben U17-Spieler gegen den Gast aus Röthenbach mitspielen, um überhaupt eine spielfähige Mannschaft ins Rennen schicken zu können. Die Gäste begannen furios und erzielten bereits nach 4 Minuten das 0:1 durch I. Blasina, wobei dem Treffer ein grober Stellungsfehler im Defensivbereich der Gastgeber vorausging. Dem Angriffselan der Gastgeber merkte man, dass die Passgenauigkeit und Entschlossenheit nicht so vorhanden war, wie in anderen Spielen in dieser Saison bereits gezeigt. Das Team um Kapitän Seitz versuchte danach krampfhaft dies sofort zu korrigieren, verzettelte sich aber immer wieder durch eine zu komplizierte Spielweise, sowie hektische und ungenaue Pässe. Obwohl gegen die kompakte Abwehrreihe der Röthenbacher zeitweise das Durchsetzungsvermögen fehlte, konnten die Gastgeber durch S. Barth, der in der 16. Minute im Strafraum von den Beinen geholt wurde, per Foulelfmeter das 1:1 erzielen. Die Gäste operierten ab und zu mit langen Bällen und kamen so immer wieder sehr gefährlich vor das Tor der Neuhauser. Dieser Ausgleichstreffer führte aber bis zur Pause nicht dazu, dass sich eine gewisse Sicherheit im Spielaufbau einstellte. Im zweiten Spielabschnitt machte die SGSVN mächtig Druck und drängte die Blumenstädter in die Defensive. Einige gelungene Aktionen führten zu weiteren Torchancen, die aber leider nicht sauber zu Ende gespielt bzw. dann vergeben wurden. Ein weiterer Nackenschlag ereilte die Gastgeber als die Röthenbacher in der 61. Minute M. Chomek das 1:2 erzielte. Bei diesem Tor stimmten weder die Absprachen noch die Laufwege und Abwehr & Torwart machten nicht die glücklichste Figur. Nach einer guter und schnell vorgetragenen Kombination konnte L. Hofmann das 2:2 erzielen. Das Spielpendel kippte nun in sehr kurzen Abständen hin und her und beide Seiten hatten Chancen den dritten Treffer zu erzielen, aber das entscheidende Tor zum 3:2 (89. Min.) erzielte T. Seitz nach einer tollen Kombination im Strafraum.


03.05.2019 – (SG) ASV Pegnitz : (SG) SV Neuhaus 1:0 (0:0)
Im Kampf um die Kreisklassenmeisterschaft ließen die Mannen um Kapitän S. Lauber wichtige Punkte im Auswärtsspiel bei der (SG) ASV Pegnitz liegen. Im Gegenzug aber, haben sich die ASV’ler mit diesem Sieg die Meisterschaft mehr als offen gehalten. Im durchaus umkämpften und interessanten Bengadzdolderby behielten die Gastgeber mit einem 1:0 (90+1. Min.) durch F. Kürzdörfer, der – aus Sicht der Gastgeber das Goldene Tor erzielte – die Oberhand. Die Gäste versäumten es, die sich ergebenden Konterchancen klarer im Passspiel und im Torabschluss zu Ende zu spielen und mussten erneut, wie auch schon in der Hinrunde, mit einer 1:0-Niederlage den Schulstädter den Dreier überlassen. Schiedsrichter A. Schmidt zeigte 6-mal die Gelbe, wovon 2 Verwarnungskarten an den SVN gingen und einem ASV-Spieler in der 58. Spielminute die Rote Karte. Aktuell befindet sich der ASV punktgleich mit 31 Punkten zusammen mit dem TSCP auf Platz eins und die (SG) SVN/R. mit 26 Punkten auf Platz vier der aktuellen Tabelle.

Das nächste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Mittwoch, den 15.05.2019 um 19:00 Uhr gegen die (SG) 1. FC Röthenbach auf der Sportanlage am Wachtberg in Velden statt.


13.04.2019 – (SG) SK Heuchling : (SG) SV Neuhaus 3:0 (0:0)
Eine absolut vermeidbare und unnötige Niederlage mussten die Neuhauser in Heuchling hinnehmen. Die ersten 10 Minuten gehörten den Gästen, da sie die Heuchlinger in deren Hälfte zurückdrängte und in dieser Phase einige Freistöße und Ecken herausgespielt wurden. Ein Tor durch S. Barth wurde wegen angeblichen Handspiels nicht gegeben und ein weiteres Tor durch J. Berger wurde wegen angeblich Abseits nicht gegeben. Schiedsrichter Kellerhals hatte in diesen Spielsituationen nicht die allerbeste Sicht und traf seine Entscheidung auf Grund von Reklamationen der SK-Spieler und Zuschauer. Man darf diese Niederlage aber nicht nur an der einen oder anderen Fehlentscheidung des Referee festmachen, sondern die Spieler müssen sich selbst hinterfragen, ob die Vorbereitung und Einstellung zu diesem Spiel so war, wie sie letztendlich sein muss, um an der Tabellenspitze zu bleiben. Ein Verteidiger der Gäste verhielt sich in der 13. Minute sehr ungeschickt und rannte im 16er einen SK-Stürmer um. Den fälligen Elfmeter vergab der Heuchlinger Spielmacher, indem er den Ball deutlich (ca. 2m) am Tor vorbeischoss. Kurz vor der Halbzeit (39. Min.) hatten die Gastgeber dann noch einmal eine Chance, die aber von Steger bravourös gehalten wurde. In der ersten Halbzeit zeichnete sich phasenweise schon ab, was in der zweiten Halbzeit folgen sollte. Das Fehlen einiger Stammkräfte hatte die Auswirkung, dass das Passspiel und die taktische Marschroute zu wünschen übrig ließen. Stellungsfehler und keine Absprachen im Mittelfeld, sowie müde wirkende Spieler kamen dann ein ums andere Mal gegen die Heuchlinger in Verlegenheit. Ein dummes Foul an der Strafraumgrenze führte zu einem Freistoß, den die Gastgeber unhaltbar und direkt zum 1:0 durch Spielführer D. Stöckle (58. Min.) nutzten. Im Tiefschlaf befand sich die Abwehr beim 2:0 (62. Min.) und durch Reklamieren eines SVN-Spielers erkannte der Unparteiische auf indirekten Freistoß. Der Gästekeeper machte zudem beim dritten Treffer von D. Stöckle nicht unbedingt eine gute Figur. Grundsätzlich sollten sich Gerstacker, Lindner, Seitz & Co wieder daran erinnern, dass die nötige Einstellung und eine gute Vorbereitung unabdingbar sind, um in solchen Spielen wenigstens einen Punkt zu holen. Bei den Gastgebern war klar zu erkennen, dass sie alles daran setzen werden, um in der Kreisklasse (die letzen 5 Mannschaften steigen ab) zu verbleiben.

Das nächste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Samstag, den 04.05.2019 um 15:30 Uhr bei der (SG) ASV Pegnitz an der Stadionstraße in Pegnitz statt.


05.04.2019 – (SG) SV Neuhaus : (SG) TSC Pottenstein 4:3 (2:2)
Die ersten 15 Minuten wurden vom Gastgeber total verschlafen und Pottenstein führte in diesem Kreisklassenspiel nach nur 7 Minuten verdient mit 2:0 durch Tore von J. Hümmer und J. Fiedler (2.+7. Min.). Danach stabilisierte sich die Heimmannschaft und konnte das Spielgeschehen mehr und mehr in die Hälfte des Gegners verlagern. Ein Angriff über die Außenbahn mit anschließender scharfer Hereingabe nutzte M. Scharrer zum 1:2 (25. Min.). In der 31. Minute erzielte S. Neugebauer per wuchtigem Kopfball nach einer Ecke das 2:2. Bis zur Halbzeitpause machte der SVN richtig Druck und hätte noch das 3:2 erzielen können, doch es wurden einige Chancen liegen gelassen. Nach der Halbzeitpause brauchte die Mannschaft dann doch wieder 10 Minuten, ehe sie wieder richtig ins Spiel fand und es entwickelte sich ein spannendes und umkämpftes Spiel. In der 70. Minute fiel der ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichter leider auf eine sehr theatralische Einlage eines Gästespielers herein und verwies einen Spieler der Gastgeber mit Rot des Platzes. Pottenstein versuchte sofort die zahlenmäßige Überlegenheit zu nutzen, aber die Mannen um Kapitän S. Lauber hielten kämpferisch sehr gut dagegen. Die Heimmannschaft setzte in der weiteren Spielzeit auf Konter und konnte so den einen oder anderen Nadelstich setzen. In der 84. Minute konnte S. Barth nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden und den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst sehr sicher zum 3:2. Pottenstein versuchte nun alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, aber dies ergab noch mehr Räume für den SVN zum Kontern. Wiederum war es S. Barth der in der 90. Minute aus ca. 25 m mit einem Vollspannschuss Marke Tor des Monats das entscheidende 4:2 erzielte. Letztendlich war es eine sehr umkämpfte Partie, die nach der Roten Karte mit sehr viel Einsatz und Willen zu Gunsten der Bengadzdoler entschieden wurde. Ein verdienter Sieg, der aber wiederholt aufzeigte, dass das Team bestimmte Phasen ihrer Spiele verschläft und es ist sicherlich richtig „.. das kann auf Dauer nicht immer positiv ausgehen ..“.


30.03.2019 – JFG Mittlere Pegnitz : (SG) SV Neuhaus – ABGESAGT .. Nachholtermin am Mi., den 22.05.2019 um 19:00 Uhr

Das nächste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Freitag, den 05.04.2019 um 18:30 Uhr gegen die (SG) TSC Pottenstein auf der Sportanlage am Wachtberg in Velden statt.


22.03.2019 – (SG) SV Neuhaus : JFG Schnaittachtal 4:3 (2:2)
Der Tabellenzweite der Kreisklasse2 Erl./Peg. die (SG) SV Neuhaus empfing bei ca. 80 Zuschauern am Freitagabend den Tabellenführer JFG Schnaittachtal auf dem Wachtberg in Velden. Die Gäste gingen von der ersten Minute an mit sehr viel Engagement zu Werke. Die SG-Spieler waren anscheinend von diesem Forechecking etwas überrascht und vereidigten in der Anfangsphase etwas unkonzentriert und auch nervös. So fiel nach einem Stellungsfehler zwangsweise das 0:1 (9. Min.) durch S. Jaklin. Nach diesem 0:1 agierten die SG‘ler etwas kontrollierter und druckvoller und kamen selbst auch zu einigen guten Chancen, die aber leider noch nicht genutzt wurden. Nach einer Ecke erzielte F. Knobloch in der 27. Minute mit einem traumhaften Volleyschuss Marke ‚Tor des Monats‘ aus ca. 15m zum 1:1-Ausgleich. Drei Minuten später erzielte L. Hofmann ebenfalls mit einem tollen Treffer, dass zu diesem Zeitpunkt und gemessen an den Spielanteilen, etwas überraschende 2:1. Kurz vor der Halbzeitpause übernahmen die Schnaittachtaler wieder das Spiel und glichen erneut durch ihren Torjäger (37. Min.) zum 2:2 aus. Nach dem Seitenwechsel hatte die SG zwei richtig gute Chancen wieder in Führung zu gehen, aber es fehlte im Abschluss die nötige Präzision. Dies machte dann S. Jaklin, als sich zwei Spieler in der SG-Abwehr nicht ganz einig waren besser und schnürte mit dem 2:3 (63. Min.) seinen Dreierpack. Aber mit großer Moral kämpften sich die Spieler um Kapitän S. Lauber wieder zurück und es war erkennbar, dass sie dieses Spiel noch nicht abgeben wollten. In der 72. Minute schaltete S. Barth bei einem direkten Freistoß mittig und ca. 20m vor dem Gästegehäuse am schnellsten und nutzte beim 3:3 die Vorteilsregel gedankenschnell aus. Erneut war es S. Barth, der nach 82 Spielminuten und mit seinem Doppelschlag die SG wieder in Front brachte. In diesem temporeichen Spiel zeigten beide Teams gutklassigen Fußball und Schiedsrichter A. Hönig lag bei seinen 4 gelben Karten und 2 Zeitstrafen richtig, hätte aber durchaus noch die eine oder andere persönliche Strafe etwas früher aussprechen können oder gar müssen.

Das nächste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Samstag, den 30.03.2019 um 12:30 Uhr bei der JFG Mittlere Pegnitz auf der Sportanlage in Speikern statt.


17.11.2018 – (SG) SV Ermreuth : (SG) SV Neuhaus 2:8 (1:2)
Die Gäste konnten in diesem Wiederholungsspiel in Stöckach noch deutlicher ihren spielerischen Stempel aufdrücken, als dies am 03.11. zu sehen war. Mit einer mehr als zweifelhaften Elfmeterentscheidung brachte sich Schiedsrichter J. Dorn von Anfang an ins Gespräch und B. Teich verwandelte zum 1:0 (9. Min.). Aber der SVN gab bereits zwei Minuten später die richtige Antwort mit dem 1:1 (11. Min.) durch S. Barth. Die Gastgeber gingen in der gesamten Spielzeit sehr körperbetont und robust zu Werke und die Mannen um Keeper S. Lauber sahen sich ein ums andere Mal am Boden der Tatsache. Nach ca. einer Viertelstunde musste L. Wolf mit Verdachte auf Kreuzbandriss ausgewechselt werden und wurde nach einer Verletzungspause umgehend per RTW ins Krankenhaus gebracht. Schon in dieser Phase des Spiels hätte der Referee auf Grund einiger unübersehbarer Nicklichkeiten den regeltechnisch zur Verfügung stehenden Riegel vorschieben müssen. Als M. Scharrer das 1:2 in der 31. Minute erzielte, war man(n) auf Seiten der Gäste geneigt, zu meinen, der Druck im Emotionstopf würde nachlassen. Aber als T. Sperber eine Minute später mit der offenen Sohle eines SVE-Spielers gefoult wurde und der Unparteiische keinen Regelverstoß erkennen konnte, war wieder mehr Emotionsdruck auf dem Stimmungslagenkessel, als es SR Dorn lieb sein konnte. Es musste in diesem Spiel nun zum zweiten Mal der RTW angerufen werden und der verletzte Spieler wurde mit Verdacht auf Mittelfußbruch ins Krankenhaus gebracht. Die in dieser Phase eingewechselten S. Neugebauer und A. Heimstaedt fügten sich ohne große Schwierigkeit in das Positionsspiel ein. Kurz nach der Pause erzielte S. Barth das 1:3 (48. Min.) aber schon kurze Zeit später, ließ L. Happ das 2:3 (51. Min.) folgen, obwohl es im Vorfeld dieses durchaus vermeidbaren Treffers, mehrere Möglichkeiten gab das Spielgerät aus der Gefahrenzone zu befördern. Als innerhalb von zwei Minuten (60.+61. Min.) S. Barth und M. Scharrer den vierten und fünften Treffer für die Bengatzdooler erzielten, schien der Drops gelutscht zu sein. Mit der Einwechslung von F. Pickel und M. Deinzer versuchte die sportliche Leitung ca. 20 Minuten vor Schluss noch einmal die spielerische Organisation zu disziplinieren. In der 83. Minute holte sich L. Happ zu Recht eine FaZ ab und in dieser Phase schloss S. Barth einen schnell vorgetragenen Konter mit seinem 4. Treffer (60. Min.) ab und M. Scharrer setzte mit dem 2:8 den Schlusspunkt auf dieses neunte Punktspiel in der Saison 2018-2019. Ein in dieser Höhe völlig verdienter Auswärtssieg, den das Team zusätzlich leider mit einer schweren Schultergelenksverletzung von S. Barth bezahlte. Das U19-Team befindet sich aktuell mit 20 Punkten und 32:14 Toren und fünf Punkte hinter der JFG Schnaittachtal (35:14 Tore) auf dem 2. Tabellenplatz.

Das nächste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Samstag, den 16.03.2019 um 14:30 Uhr gegen die (SG) SK Heuchling auf der Sportanlage in Lauf an der Ostendstraße statt.


09.11.2018 – (SG) SV Neuhaus : JFG Klumpertal 3:2 (2:1)
Nach einem Blitzstart mit dem 1:0 durch A. Barth in der 1. Spielminute glaubten fast alle Zuschauer und Unterstützer der U19 des SVN, dass es gegen die Klumpertaler ein Schützenfest geben könnte, aber sehr weit gefehlt. Die Gäste erzielten bei ihrem ersten nennenswerten Angriff den 1:1-Ausgleich durch D. Frühbeißer (6. Min.) und waren in der Folgezeit ein sehr kompakt und diszipliniert spielender Gegner. Die Heimmannschaft um Kapitän S. Lauber zeigte in der Folgezeit einige schöne Spielzüge und ging durch einen von F. Knobloch herrlich getretenen Freistoß mit 2:1 in Führung (15. Min.). Leider versäumten es die Neuhauser nach zwei weiteren schönen Spielzügen die beiden daraus resultierenden 100-prozentigen Torchancen zu nutzen und es kam wie es kommen musste. J. Wirth gelang in der 62. Spielminute der zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende 2:2-Ausgleich und das Spiel stand ab sofort auf Messers Schneide. Schiedsrichter H. Saß hatte in der teilweise sehr emotionalen Partie alle Hände voll zu tun und zeigte 7-mal die gelbe Karte und sprach eine FaZ aus. In der 84. Minute setzte sich T. Sperber auf rechts durch und spielte den Ball quer auf T. Seitz, der mit dem viel umjubelten 3:2-Siegtreffer abschloss. Somit wurde ein sehr wichtiger Dreier im Kampf um den Tabellenplatz 2 eingefahren und man steht aktuell mit 17 Punkten und acht Punkten Abstand (24:12 Tore) auf den Tabellenführer Pottenstein, auf Platz zwei.

Da das Spiel gegen die (SG) SV Ermreuth nun im Nachhinein mit Spielabbruch be-/gewertet wurde und im SR-Sonderbericht (den der SVN erst auf Nachfrage erhielt) offiziell davon die Rede ist, dass die Flutlichtanlage defekt war, aber weder die Verantwortlichen von Stöckach, noch der Schiedsrichter die sportliche Leitung des Gastes am Spieltag davon unterrichtet hatte, lassen natürlich weiterhin Fragen offen und entsprechende Vermutungen ‚ins Kraut schießen‘. Es ist auf alle Fälle nicht nachvollziehbar, warum die verantwortlichen Erwachsenen am Samstag, den 03.11.2018 so gehandelt haben, wie sie letztendlich handelten. Das Juniorensportgericht hat auf Basis des Sonderberichtes „Spielabbruch wegen Dunkelheit“ entschieden, dass das Spiel vom KJL erneut anzusetzen ist.

Das Wiederholungs- und somit letzte Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus in diesem Kalenderjahr, findet am Samstag, den 17.11.2018 um 13:00 Uhr gegen die (SG) SV Ermreuth auf der Sportanlage an der Egloffsteiner Straße in Stöckach statt.


03.11.2018 – (SG) SV Ermreuth : (SG) SV Neuhaus 1:2 (0:2)
Betreuer und Spieler des SV Neuhaus hatten sich bereits bei der Hinfahrt und vor der Ankunft in Stöckach damit auseinandergesetzt, dass dieses Pflichtspiel auf alle Fälle auf dem B-Platz unter Flutlichtbedingungen stattfinden würde. Aber die Verwunderung war groß, als man bei der Ankunft um ca. 15:00 Uhr und beim Aufwärmen ab ca. 15:15 Uhr feststellen musste, dass noch keine Platzmarkierung auf dem B-Platz zu sehen war. Die Überraschung steigerte sich, als die Verantwortlichen der SG Ermreuth mitteilten, dass das Spiel auf dem A-Platz ohne Flutlicht stattfinden würde. Das Betreuerteam der Bengatzdooler nahm dann umgehend mit dem Schiedsrichter und dem Trainer der Gastgeber Kontakt auf, um diese davon zu überzeugen, dass man wegen der um ca. 17:00 Uhr hereinbrechenden Dunkelheit, dass Spiel mit der vorgeschriebenen Spielzeit nicht zu Ende spielen werden könne. Entweder lag es an einer falschen Wahrnehmung von Schiedsrichter C. Kehm und des gastgebenden Betreuerteams, oder wollte man bewusst dieses Spiel frühzeitig abpfeifen lassen, dass die Hinweise der Betreuer des Gästeteams verpufften bzw. kein Gehör fanden. Auf alle Fälle konnte man im Nachgang des Spiels, den Jugendlichen nicht erklären, warum die Entscheidung der Erwachsenen so gefallen war, wie sie letztendlich an diesem 03. November gefallen ist. Man könnte aber auch mutmaßen, dass seitens der Gastgeber, deshalb kein früherer Anstoß um z. B. 15:35 Uhr gewünscht war, weil sich die Stammspieler N. Binner (Einwechslung 8. Min.), S. Spiegel (Einwechslung 10. Min.) und M. Mally (Einwechslung 23. Min.) noch nicht einsatzbereit auf der Sportanlage befunden hatten, aber dennoch 12 einsatzbereite Spieler anwesend waren. Grundsätzlich muss – nach den BFV-Regularien – ein eingeteilter Schiedsrichter die Spielpaarung auf dem Platz anpfeifen, der ihm vom Heimverein zur Verfügung gestellt wird und hat nur die Bespielbarkeit des Platzes zum Zeitpunkt des Anstoßes zu prüfen, aber mit etwas mehr Vernunft hätte man(n) ………… aber genug der Vermutungen, die Höhepunkte des Spiels sind schnell erzählt. Anpfiff der 1. Halbzeit um 16:02 Uhr. Der Gästesturm machte, unterstützt vom offensiven Mittelfeld, viel Betrieb am und im gegnerischen Strafraum. Das 0:1 erzielte S. Barth in der 20. Minute und das 0:2 (23. Min.) resultierte aus einem von T. Seitz verwandelten Strafstoß. Abpfiff der 1. Halbzeit um 16:47 Uhr. Anpfiff der 2. Halbzeit um 16:58 Uhr. Vor dem Tor zum 1:2, welches N. Binner in der 63. Spielminute erzielte, entschied Schiedsrichter C. Kehm, dass ein Ball nach einem Dribbling von S. Barth, der ca. einen halben Meter vor der Torauslinie am 5er-Eck den Ball erlaufen hatte, mit Spielfortsetzung Abstoß weiterzuspielen ist und stahl den Gästen eine klare Torchance. Abpfiff der 2. Halbzeit um 17:19 Uhr nach 66 gespielten Minuten. Im Nachhinein muss man froh sein, dass sich kein Spieler auf Grund der schlechten Sichtverhältnisse verletzt hat, aber erklären – unter der Prämisse der sportlichen Fairness und des Fairplays – kann man den beteiligten Jugendlichen, diese an diesem Tag von den Erwachsenen praktizierte Vorgehensweise, nicht.

Das letzte Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus in diesem Kalenderjahr, findet am Freitag, den 09.11.2018 um 18:30 Uhr gegen die JFG Klumpertal auf der Wachtbergsportanlage in Velden statt.


30.10.2018 – (SG) SV Neuhaus : (SG) SK Heuchling 4:0 (2:0)
In diesem Nachholspiel – Sechster-gegen-Siebter – musste sich der Gastgeber auf einen Gegner einstellen, der sich auf Grund seiner bisherigen Punktausbeute und seines Torverhältnisses, mit diszipliniertem Abwehrspiel präsentieren würde. Aber das ruhige und teilweise exakte Aufbauspiel der Spieler um Kapitän S. Lauber trug in der 27. und 38. Spielminute in Form des 1 und 2:0 Früchte, jeweils durch S. Barth. In der 61. Minute erteilte L. Zwiebel seinem Team einen Bärendienst, indem er sich gegenüber dem eingeteilten Schiedsrichter unsportlich verhielt und dieser ihm die Rote Karte zeigte. Nachdem S. Barth mit einem verwandelten Strafstoß das vorentscheidende 3:0 (69. Min.) und F. Ertel per Kopf das 4:0 (79. Min.) erzielte, wurden leider noch einige vielversprechende Torchancen liegen gelassen. Grundsätzlich ist Egoismus nicht immer schlecht im Angriffsfußball, aber es gibt einfach Spiel- und Schusspositionen die man(n) auslassen muss, um – ohne Wenn und Aber – einen mitgelaufenen oder bereits besser postierten Mitspieler unbedingt mit einzubeziehen. Sollte das Team doch noch um die Tabellenplätze 2 und 3 eingreifen wollen, so muss hier eindeutig eine gemeinsame Analyse vorgenommen werden, denn es kann sich hier nicht nur darum drehen, dass man den Mitspieler übersehen hat und deshalb den Abschluss selber sucht. Obwohl Spielmacher D. Stöckle bei den Gästen einige tolle Dribblings zeigte, konnte er dennoch keinen Mitspieler so in Szene bringen, dass sein Team torgefährlich vor N. Steger’s gehütete Zu-Null-Tor auftauchte.

Das nächste Meisterschaftsspiel und zeitgleich das letzte Auswärtsspiel der (SG) SV Neuhaus in diesem Kalenderjahr, findet am Samstag, den 03.11.2018 um 16:00 Uhr gegen die (SG) SV Ermreuth auf dem Sportplatz in Stöckach statt.


26.10.2018 – (SG) SV Neuhaus : (JFG Laufer Land) n. an.


20.10.2018 – (SG) 1. FC Röthenbach : (SG) SV Neuhaus 1:4 (0:1)
In einem mäßigen Kreisklassenspiel nahmen die Gäste verdient die Punkte mit nach Hause. Das 0:1 markierte der Gegner in der 8. Spielminute bei einer unglücklichen Kopfballabwehr selbst. In der Folgezeit hätte man bis zur Pause das Ergebnis auf ein halbes Dutzend hochschrauben müssen, jedoch wurde in aussichtsreichsten Positionen entweder zu stur, oder zu ungenau agiert. In der 23. Minute sorgten S. Barth und vier Minuten vor Halbzeitpause T. Seitz dennoch für die beruhigende 3:0 Halbzeitführung. Im zweiten Spielabschnitt orientierten sich Neuhauser mehr und mehr dem Spiel des Gegners an und es fiel auf beiden Seiten noch ein Tor. In der 56. Minute erzielte S. Barth das 0:4 und E. Güccük ließ in der 78. Minute den 1:4 Endstand folgen. Insgesamt gesehen konnten die Einen nicht und die Anderen machten nicht mehr als sie mussten.


12.10.2018 – (SG) SV Neuhaus : (SG) ASV Pegnitz 0:1 (0:1)
Weitere unnötige Punktverluste leisteten sich die Jungs um Kapitän S. Lauber & Co. beim Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer ASV Pegnitz. Ließ man in Pottenstein bereits einen möglichen Dreier liegen, so muss man dem Team aktuell konstatieren, dass sie im Kampf um den Klassenerhalt in der Abwehrarbeit leider bei manchen Aktionen zu unkonzentriert sind und dafür meist von den gegnerischen Stürmer sofort bestraft werden. Mit seinem achten Treffer in dieser Saison, erzielte F. Kürzdörfer in der 38. Minute das Tor des Tages aus Sicht der Gäste. Ertel, Neugebauer und Lindner generierten sich zwar über die gesamte Spielzeit gesehen, einige gute bis sehr gute Einschussmöglichkeiten, aber diese wurden teilweise überhastet und auch ohne die nötige Präzision zu Ende gespielt. Schiedsrichter A. Schmidt hätte gut daran getan, den Spielern klarer und rechtzeitiger ihr Fehlverhalten aufzuzeigen und diese mit den entsprechenden persönlichen Strafen zu ahnden. Nachdem es in den letzten drei Begegnungen ein Unentschieden, einen Sieg und eine Niederlage zu verzeichnen gab, darf man gespannt sein, wie sich die Neuhauser beim Tabellenfünften Röthenbach aus der Affäre ziehen werden.

Das nächste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Samstag, den 20.10.2018 um 14:00 Uhr bei der (SG) 1. FC Röthenbach auf dem Sportplatz in Rückersdorf statt.


05.10.2018 – (SG) TSC Pottenstein : (SG) SV Neuhaus 2:2 (2:0)
Beim Tabellenführer der Kreisklasse erwartete die Neuhauser ein schweres Auswärtsspiel, welches sich aber tatsächlich nur in der ersten Halbzeit so zeigte. Die Offensivkräfte des TSC und hier speziell der zweifache Torschütze J. Richter (15.+41. Minute) machten der Gästehintermannschaft schwer zu schaffen. Kurz vor der Pause erzielte S. Barth mit einem verwandelten Strafstoß (43. Min.) das psychologisch so wichtige 2:1. Konnten die Gäste in der ersten Halbzeit im Sturm nur ein laues Lüftchen entfachen, so sah die Szenerie nach dem Pausentee ganz anders aus. Nach der Halbzeit kamen die Neuhauser wie verwandelt aus der Kabine und legten den Schnellgang ein. Die Pottensteiner Hintermannschaft wurde so ein ums andere Mal in Verlegenheit gebracht und S. Barth glich bereits in der 55. Minute zum 2:2 aus. In der Folgezeit waren die SVN’ler dem 2:3 näher als die Gastgeber dem 3:2, aber Barth & Co gelang kein weiterer Treffer mehr.

Das nächste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Freitag, den 12.10.2018 um 18:30 Uhr gegen die (SG) ASV Pegnitz auf der Wachtbergsportanlage in Velden statt.


02.10.2018 – BFV-Pokal Halbfinale (SG) SV Neuhaus : TSV Ebermannstadt 2:3 (2:1)
Gegen den Kreisligisten aus der Fränkischen zeigten die SG’ler in diesem BFV-Halbfinalspiel eine durchaus ansehnliche Leistung und brachten sich letztendlich durch die eine oder andere Unzulänglichkeit um die Früchte ihres Bemühens. D. Lindner belauschte die gegnerische Hintermannschaft und brachte den Gastgeber bereits nach einer Minute mit 1:0 in Front. Einige gut vorgetragene Angriffe blieben leider in der Folgezeit ungenutzt, aber in der 25. Minute erzielte S. Barth endlich das 2:0. Etwas überraschend aus Sicht der Gastgeber erzielte T. Heckel das 2:1 (38. Min.) und ab diesem Treffer bauten die Ermastooder Schritt für Schritt den Druck gegenüber der SVN-Defensive auf. Das 2:2 nach einem Eckball in der 84. Minute durch M. Neef wurde zu zaghaft und viel zu wenig mit Körpereinsatz verteidigt und deshalb trudelte der Ball aus Sicht von N. Steger über die Torlinie. Die Gäste hielten den spielerischen Druck hoch und die Bengadzdooler hätten eigentlich nur den einen oder anderen Konter klarer zu Ende spielen müssen, um aus ihrer Sicht den dritten Treffer zu erzielen. Dieser wurde von den TSV’ler mit einem fulminanten Spannschuss aus ca. 16m durch T. Bäumler, ohne das N. Steger eine Abwehrchance hatte, erzielt. Die Jungs um Kapitän S. Lauber zeigten ein durchaus ansprechendes Spiel, versäumten es aber leider den Sack rechtzeitig zuzumachen. Schiedsrichter T. Ferstl leitete ruhig und umsichtig und zeigte beiden Teams jeweils drei gelbe Karten.


28.09.2018 – (SG) SV Neuhaus : JFG Mittlere Pegnitz 6:3 (2:0);
Bereits nach 16 Minuten und Tore von S. Barth (14. Min.) und S. Lauber stand es 2:0. Die Gastgeber versäumten es in der 1. Halbzeit die sich ergebenden und teilweise schön herausgespielten Torchancen zu einem möglich 3 oder gar 4:0 zu nutzen. S. Barth erzielte zwar in der 49. Minute das 3:0, aber aus unerfindlichen Gründen schlich sich in der SG-Defensivarbeit der unübersehbare Schlendrian ein. T. Philbert (59. Min.) und M. Abuscheit (60. Min.) brachten die Gäste auf 3:2 heran. Der ruhig und umsichtig leitende Unparteiische W. Zagel zeigte in der 65. Minute auf den ominösen Punkt und S. Barth verwandelte zum 4:2. F. Knobloch (74. Min.) und L. Wolf (78. Min.) legten das 5 bzw. 6:2 nach und somit war der Dreier eingetütet. Für die nimmermüden Gäste setzte L. Mai in der 81. Minute mit einem verwandelten Strafstoß den Schlusspunkt in dieser sehr kurzweiligen Partie.


26.09.2018 – BFV-Pokal Viertelfinale – (SG) SpVgg Diepersdorf : (SG) SV Neuhaus 2:6 (1:3)
Nach einer 3:0-Auswärtsführung durch D. Lindner (8. Min.), T. Seitz (20. Min.), sowie S. Barth (9. Min.) nahmen sich die Neuhauser eine Auszeit und brachten die Gastgeber mit einem Eigentor noch vor der Pause wieder zurück ins Spiel. 2. Minuten nach der Pause brachte D. Distler die SpVgg auf 2:3 heran und bei einigen SVN-Spieler war eine leichte Verunsicherung erkennbar. Aber L. Wolf mit seinem 4:2 (68. Min.) und M. Scharrer mit dem 5:2 zwei Minuten später beruhigten die leicht aufgekratzten Gemüter. S. Barth machte mit seinem zweiten Treffer zum 2:6 (90‘+1 Min.) den Deckel auf diese Partie und man darf auf das kommende Halbfinalspiel gespannt sein.


22.09.2018 – JFG Schnaittachtal : (SG) SV Neuhaus 3:3 (2:0)
Ein sehr guter Beginn der SG und eine schnelle 0:2 Führung durch S. Barth (9. Min.) und S. Lauber (17. Min.) ließen auf einen erfolgreichen Punktspieleinstand hoffen, aber die SG’ler ließen danach einfach nur das konsequente Spiel vermissen. Nach 20 Minuten verloren die Gäste völlig den Faden und bauten den Gegner durch viele individuelle Fehler und auch fehlender Laufbereitschaft auf. Die Ergebnislogik war, dass die Gastgeber durch L. Wagner und S. Jaklin den Pausenstand zum 2:2 erzielten. In der zweiten Hälfte der Partie fast das gleiche Bild. Die SG fand einfach nicht mehr ins Spiel und lag durch den 2. Treffer von L. Wagner (71. Min.) kurz vor Ende der Partie mit 3:2 hinten. In der 93. Spielminute, also bereits weit in der Nachspielzeit, kamen die Spieler um Sperber, Seitz und Ertel durch ein Freistoßtor von S. Lauber und seinem 2. Treffer noch zum glücklichen Ausgleich. Es war ein Spiel welches man schnell abhaken, aber auch in der nachfolgenden Analyse durchaus kritisch beleuchten sollte, um entsprechende Lehren für die nächsten schwierigen Aufgaben daraus zu ziehen.

Das nächste BFV-Pokalspiel (Viertelfinale) der (SG) SV Neuhaus findet am Mittwoch, den 26.09.2018 um 19:00 Uhr bei der SpVgg Diepersdorf statt.

Das nächste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Freitag, den 28.09.2018 um 18:30 Uhr gegen die JFG Mittlere Pegnitz auf der Wachtbergsportanlage in Velden statt.


11.09.2018 – BFV-Pokal (SG) SV Neuhaus – 1. FC Hersbruck 4:3 (2:0)
In einem sehr kurzweiligen Pokalspiel mit vielen Torraumszenen gingen die Gastgeber bereits in der 6. und 18. Minute durch Treffer von S. Barth verdient mit 2:0 in Führung. Die Gäste waren zwar im Passspiel und in der taktischen Struktur reifer, konnten aber in der 1. Halbzeit gegen die sehr engagiert operierenden Neuhauser fast nichts dagegen setzen. Eigentlich hätte der Halbzeitstand deutlicher höher ausfallen müssen, aber die Gastgeber ließen einige gute Torchancen liegen bzw. wurden diese vom gut aufgelegten FC-Keeper M. Gosmann vereitelt. Nach dem Pausentee bauten die Gäste in ihrem Offensivspiel mehr Druck auf und erzielten durch V. Feldmeier (53. Min.) und H. Woerner (56. Min) das 2:1 und 2:2. Auf Seiten der SVN-Fans entstand an Hand der Körpersprache der Heimmannschaft der Eindruck, dass das Spiel kippen würde. T. Seitz brachte seine Farben per Foulelfmeter (59. Min.) wieder in Front, aber V. Feldmeier glich erneut per Freistoß zum 3:3 aus (75. Min.). Den Schlusspunkt in einem zum Ende hin etwas hektischen Spiel setzte S. Barth mit einem verwandelten Strafstoß zum 4:3 (85. Min.) für die (SG) SV Neuhaus. Eindeutiges Verbesserungspotential bei der SG-U19 besteht darin, sich beim ruhenden Ball bzw. bei Freistoßsituationen für den Gegner, die Mauer so zu stellen, dass der lautstark dirigierende Torhüter sich gut positionieren kann. Grundsätzlich sollte eine entsprechende Sicherheit zu erkennen sein und die Spieler dürfen nicht in zappeligen Aktionismus verfallen.

Das nächste BFV-Pokalspiel der (SG) SV Neuhaus wird auswärts bei der SpVgg Diepersdorf ausgetragen (Termin steht noch nicht fest).

Das erste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus gegen die (SG) SK Heuchling wurde auf Wunsch der Heuchlinger verlegt.

Das nächste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Samstag, den 22.09.2018 um 15:00 Uhr gegen die JFG Schnaittachtal auf der Sportanlage „Sandplatte“ statt.


09.09.2018 – BFV-Pokal JFG Fränkische Schweiz – (SG) SV Neuhaus 3:6 (1:1)
Bei einem Pokalspiel, mit solchen Voraussetzungen wie sie in Biberbach waren, kann man als klassenhöhere und in Überzahl spielende Mannschaft nur schlecht ausschauen und danach nicht unbedingt positives Resümee ziehen. Aus verletzungsbedingten Gründen und wegen einer FaD spielten die Gastgeber teilweise mit 9 bzw. 8 Feldspielern. Mental und taktisch gesehen, kamen die Neuhauser mit dem sehr einfachen Spiel der Gastgeber „.. weiter Abschlag des Torwarts auf Mittelstürmer P. Krügel, um dann für Torgefährlichkeit zu sorgen ..“ nicht so zu recht, wie man das eigentlich erwarten müsste und sich wünschen würde. Die Gastgeber glichen das Führungstor von T. Seitz (20. Min.) durch ihren Mittelstürmer Krügel nach Abstimmungsproblemen zweier SG-Verteidiger zum 1:1 in der 45. Minute, also fast mit dem Halbzeitpfiff, aus. Die ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit, riefen bei den wenigen mitgereisten U19-Fans nur Kopfschütteln hervor. Die in dieser Phase bereits in Unterzahl spielende Heimmannschaft, war immer wieder im Stande, die Bengatzdooler mit schnell vorgetragenen Angriffen in Verlegenheit zu bringen. In der 56. Minute brachte R. Ritter und in der 65. Minute erneut P. Krügel die Heimmannschaft mit 3:1 in Front und die Überraschung seitens der Gastgeber war mehr als ernüchternd. Die Personalumstellung ab der 66. Minute Sperber ins Mittelfeld zu ziehen, um das Angriffsspiel zu beleben, war eine richtige und wichtige Maßnahme. Die Spieler um Kapitän Lauber generierten ab diesem Zeitpunkt eine Vielzahl von Torchancen, wobei bei Schüssen aus der zweiten Reihe und im Spiel eins-gegen-TW deutlich zu erkennen war, dass hier Verbesserungsbedarf besteht. Die Tatsache, dass im dritten Drittel der Spielzeit die Gäste das Spielgerät zu 80 % in Besitz hatten und die Torschüsse bei 2:15 lagen, zeigte eindeutig, dass die SG’ler gewillt waren, dieses Spiel noch zu drehen. Die logische Konsequenz war gegen eine tapfer kämpfende Heimmannschaft ein letztendlich doch verdienter 6:3-Auswärtserfolg durch die Tore von S. Barth (67.) zum 3:2, zum 3:3 von L. Hofmann (70.), zum 3:4 von M. Scharrer (78.) und zum 3:5 (89.) und 3:6 (90.) durch T. Sperber. Nachdem man in einem Vorbereitungsspiel vor einigen Wochen gegen den 1. FC Hersbruck ein durchaus passables Spiel gezeigt hat – leider aber durch einige eklatante individuelle Fehler 2:6 verlor – darf man gespannt sein, wie sich das Team am Dienstag in der 2. Pokalrunde gegen die Hersbrucker auf der Wachtbergsportanlage des TSV Velden präsentieren wird.

Das nächste BFV-Pokalspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Dienstag, den 11.09.2018 um 19:00 Uhr gegen den 1. FC Hersbruck auf der Veldener Wachtbergsportanlage statt.

Das erste Meisterschaftsspiel der (SG) SV Neuhaus findet am Freitag, den 14.09.2018 um 18:30 Uhr gegen die (SG) SK Heuchling auf der Veldener Wachtbergsportanlage statt.

Top