Du bist hier
Startseite > JSG > U19 – (SG) SV Neuhaus > U19 – Spielberichte 2019/20
Mannschaft  |  Spielberichte  |  Tabelle

01.11.2019 – (SG) ASV Forth : (SG) SV Neuhaus/R. 2:1 (1:0)
Die tabellarische Voraussetzung, Forth musste unbedingt gewinnen, um an der Aufstiegsrunde im Frühjahr teilzunehmen und unserem Team würde ein Unentschieden (bei einer gleichzeitigen Niederlage der Schnaittachtaler bei den Bruckern) reichen um nicht den letzten Tabellenplatz zu belegen – hätte an diesem Abend nicht spannender sein können. Leider trug die Tatsache, dass bei diesem wichtigen Spiel der eine oder andere „U19-Stammspieler“ – aus welchen Gründen auch immer – fehlte und die Gäste deshalb mit sechs U17-Spieler anreisen mussten, nicht unbedingt zum Selbstbewusstsein bei. Aber es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei in manchen Spielsituationen die Gastgeber leichte Vorteile und Nuancen in der Spielanlage auf ihrer Seite hatten. Die Gastgeber gingen nach 16. Spielminuten durch L. Schmitt mit 1:0 in Führung und dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. E. Bandt parierte kurz vor dem Pausenwechsel einen herrlich über die Mauer geschlenzten Freistoß aus ca. 20m und hielt somit sein Team mit dieser tollen Parade im Spiel. Der erhoffte Punktgewinn schien nach dem 1:1 durch L. Ehret (54. Min.) im Bereich des Möglichen zu liegen, aber schon vier Minuten später brachte L. Vartan seine Farben mit 2:1 in Front. Bei einem hohen Ball wurde R. Reiser in der 62. Spielminute von einem Gegenspieler so unglücklich an der Schläfe getroffen, dass der umgehend verständigte und behandelnde Notarzt eine sofortige Einweisung wegen einer Gehirnerschütterung in die Uni-Klinik Erlangen per RTW veranlasste. Diese Schrecksekunde und der Abtransport von Raffi hinterließ natürlich nachdenklich traurige SVN-Betreuer und –Spieler. Leider war das Team danach nicht mehr in der Lage sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und musste ohne Punkte die Heimfahrt ins Bengadzdool antreten.


30.10.2019 – (SG) SV Neuhaus/R. : FSV Erlangen-Bruck2 2:5 (2:1)
Bis zur Halbzeitpause konnte man auf Seiten der Gastgeber durchaus davon ausgehen, dass ein Punktgewinn gegen den Tabellendritten drin wäre, aber die ballsicheren und laufstarken Gäste hatten in diesem Spiel den eindeutig längeren Atem. Im anfänglichen Abtasten drückte Schiedsrichter E. Küffner bei einer seitlichen Grätsche von Keeper T. Hochmuth ca. 30m vor dem Tor an einem SG-Stürmer und als letzter FSV-Spieler (15. Minute) beide Augen zu und zeigte nur gelb, obwohl das Regelbuch in solchen Situationen zwingend die Rote-Karte vorschreibt. Selbst die Gästezuschauer analysierten diese Aktion als Notbremse, denn der Weg für unseren Stürmer wäre, da kein FSV’ler hätte mehr eingreifen können, über halblinks frei zum Tor gewesen. L. Ehret erzielte in der 24. Minute den nicht unverdienten 1:0-Führungstreffer, aber schon vier Minuten später glichen die Gäste durch M. Pankey aus. Nach einem bösen Foul in der 31. Spielminute an S. Neugebauer im Mittelfeld, ließ Schiedsrichter E. Küffner das Spiel richtigerweise und auf Grund des Vorteils laufen, hätte aber bei der nächsten Spielunterbrechung dem FSV-Spieler zwingend die Gelbe Karte zeigen müssen. In dieser Phase wurde der Unparteiische von Spielern der Heimmannschaft u.a. darauf hingewiesen, dass sich zwei FSV-Spieler mit der Rückennummer 11 auf dem Platz befanden. M. Scharrer brachte sein Team in der 34. Minute mit einem fulminanten Spannschuss aus der zweiten Reihe mit 2:1 in Front und mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. In der 2. Spielhälfte setzte sich, und dies muss man neidlos anerkennen, dass gute und präzise Kombinationsspiel, sowie die hohe Laufbereitschaft der Gäste durch. Vier Minuten nach Wiederanpfiff glich M. Pankey nach einem Eckball per Kopf zum 2:2 aus. In der Folgezeit ließen sich die Jungs um Neugebauer, Gerstacker & Reiser auch wegen des durchaus robusten Spiels der Gäste, den Schneid abkaufen und gerieten immer mehr ins Hintertreffen. M. Pankey schnürte seinen Dreierpack zum 2:3 in der 55. Spielminute und nachdem die SVN’ler ihre Defensive etwas offensiver agieren ließen, gelang L. Guggenberger das 2:4 (86. Min.). Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber selbst, da ihnen zum 2:5 (88. Min.) ein Eigentor unterlief.


25.10.2019 – (SG) SV Neuhaus/R. : (SG) TSV Neunkirchen 3:3 (1:0)
Das Betreuerteam Knobloch/Schuster/Ertel konnte bis auf S. Neugebauer auf die vermeintlich stärkste Elf im Spiel gegen den Tabellenführer zurückgreifen. Die Grundausrichtung lautete, den Kapitän und führenden der Torschützenliste J. Carvalho (bisher 15 Treffer) so gut wie möglich aus dem Spiel zu nehmen, um so den Offensivelan der TSV’ler einigermaßen zu unterbinden und dies gelang dem engagiert spielenden M. Brütting hervorragend. Die weitere taktische Marschroute hieß in der Defensive kompakt und im gemeinsamen Verschieben die Räume eng zu machen, um dann mit nachfolgend schnellem Umschaltspiel den Gegner zu überraschen. Die Heimelf ging nach 10 Minuten durch L. Ehret, nach schönem Doppelpassspiel mit M. Scharrer, mit 1:0 in Führung. Die Gäste aber erzielten bereits in der 13. Minute durch einen von S. Köhler verwandelten Foulelfmeter das 1:1 und zwei Minuten später durch A. Fees das 1:2. Mit einer tollen Einzelleistung glich der technisch versiert spielende L. Ehret zum 2:2 (25. Min.) aus und brachte seine Farben nicht nur ergebnistechnisch ins Spiel zurück. Einen erneuten Strafstoß nutzte L. Gül für die TSV’ler zum 2:3 (40. Min.), dem aber noch vor dem Seitenwechsel (44. Min.) S. Barth mit einem satten und präzisen Schuss von der Strafraumgrenze noch das 3:3 folgen ließ. In der zweiten Halbzeit war beiderseits mehr Leerlauf als Aktivität zu sehen und man hatte als Zuschauer den Eindruck, dass der nächste Treffer diese Partie entscheiden würde. Kurz vor dem Spielende ließ ein SVN-Stürmer eine sogenannte 100%ige im 1gegen1 gegen Keeper A. Pöhlmann liegen, aber auch SVN-Schlussmann E. Bandt konnte in der Nachspielzeit den hochverdienten Punkt „festhalten“. Da in diesem Spiel für die Gastgeber mehr als ein Punkt drin war, überwog bei den Bengadzdoolern die Enttäuschung und die Gäste feierten ihren Punktgewinn, da sie im Frühjahr sicher an der Aufstiegsrunde teilnehmen werden. Die Jungs um Kapitän J. Berger sollten aber die aktuelle Situation positiv sehen, denn sie haben es nach dieser starken und geschlossenen Mannschaftsleistung selbst in der Hand am 01.11. nicht auf dem Abstiegsplatz zu stehen.


18.10.2019 – (SG) SV Neuhaus/R. : JFG Schnaittachtal 3:2 (1:0)
Das Vorzeichen zu diesem Spiel hieß für die Gastgeber, den direkten Konkurrenten mit einer Niederlage nach Hause zu schicken und somit den Abstand zum Platz 5 punktemäßig zu verringern. Nachdem die Gäste im vorangegangenen Pokalspiel mit 0:4 gewannen, musste auf alle Fälle die Disziplin im Abwehrverbund deutlich verbessert werden, denn nur einfach einmal so dagegen halten, würde sicherlich nicht genügen. Es war auf alle Fälle erkennbar, dass die Neuhauser Jungs die Herausforderung annahmen und S. Barth erzielte bereits in der 9. Minute das 1:0. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen auf Seiten der Gastgeber, aber T. Hacker markierte nach 39 Spielminuten den 1:1-Ausgleich und gleichzeitigen Halbzeitstand. L. Ehret besorgte vier Minuten nach der Halbzeit das 2:1 und als S. Barth in der 76. Minute das vermeintlich beruhigende 3:1 markierte, schien der Drops gelutscht zu sein. In einer leicht hektischen Schlussphase erzielte T. Sommerer das 3:2 und die Gäste hatten noch kurze Zeit Hoffnung auf einen Punktgewinn, aber die Abwehrreihe um U17-Keeper D. Stoeber brachte diesen wichtigen Dreier nach Hause.


13.10.2019 – SpVgg Erlangen : (SG) SV Neuhaus/R. 0:0
Vor diesem Spiel, welches unser U19-Betreuerteam aus Spielermangelgründen bereits mit Antrag vom 02.10.2019 verlegen wollte, brachte einen, mit dieser Aufstellung nicht unbedingt erwarteten Punktgewinn. Die Gastgeber hatten anscheinend nicht die Möglichkeit das Spiel zu verlegen und somit reisten die Neuhauser mit nur 11 einsatzfähigen Spielern, davon vier U17-Spieler, in die Universitätsstadt. Insgesamt gesehen muss man den Mannen um Kapitän J. Berger eine tolle Einstellung bescheinigen und Torwart E. Bandt konnte nach zuletzt 18 Gegentreffer in drei Pflichtspielen erstmalig eine weiße Weste behalten. Die Gastgeber brachten zwar in der 61. und 73. Minute noch einmal frische Spieler aufs Feld, aber die Defensive der SG’ler konnte vom Tabellendritten nicht überwunden werden. Durch diesen Punktgewinn ist deutlich erkennbar, dass man nicht nur Kanonenfutter in dieser Liga sein will, sondern in dieser Herbstrunde den ersten Nichtabstiegsplatz durchaus noch im Auge hat.


27.09.2019 – ATSV Erlangen2 : (SG) TSV Velden 5:1 (0:0)
Die Gastgeber ließen den Ball unsere Spieler Laufen hatten in der gesamten Spielzeit das Heft in der Hand. Die Gastgeber lagen bereits mit 2:0 (31. + 38. Min.) vorne, als F. Mattes mit einem verwandelten Elfmeter in der 44. Minute auf 2:1 verkürzte. Die drei weiteren Tore zum 5:1-Endstand für die Gastgeber fielen in der 57., 66. und 68. Minute.


09.10.2019   U19-AOK-Bayern Pokal
(SG) SV Neuhaus/R. : JFG Schnaittachtal  0:4 (0:2)
Man kann dieses Halbfinalspiel aus Sicht der Gäste sehr schnell auf einen Nenner bringen: „viel vorgenommen und wenig erreicht“. Die Schnaittachtaler zeigten sich in allen Belangen engagierter und präsenter und gingen bereits nach vier Minuten mit 0:1 durch L. Wagner in Führung. P. Süß markierte in der 24. Minute das 0:2 und man(n) hatte zu diesem Zeitpunkt nicht das Gefühl, dass die Gastgeber noch einmal in das Spiel zurückkehren könnten. Nach dem in der 59. Minute T. Müller das 0:3 und 15 Minuten später T. Hacker das 0:4 erzielt hatten war die Körpersprache bei den SG‘lern vollends im Keller.


02.10.2019 – (SG) SV Neuhaus/R. : (SG) ASV Forth 3:6 (1:1)
Nachdem das letzte Pflichtspiel mit einem Debakel endete, durfte man gespannt sein, wie sich die Knobloch-Schützlinge gegen den Tabellendritten ASV Forth aus der Affäre ziehen würden. Bereits nach 9 Minuten erzielte S. Barth das 1:0, aber in der 26.Minute unterlief den Gastgebern ein Eigentor und mit diesem Unentschieden wechselte man die Seiten. T. Sperber markierte in der 53. Minute das 2:1 und es schien so, als ob die Spieler um Steidtner, Ehret & Zitzmann wenigstens einen Punkt aus diesem Spiel auf ihrer Habenseite verbuchen könnten. Die Gäste glichen durch L. Schmitt in der 60. Minute aus und gingen durch A. Tiersch mit 2:3 in Front. S. Barth glich zwar in der 80. Minute noch einmal aus, aber die Gäste legten innerhalb von 6 Minuten noch einmal 3 Treffer (86., 89. + 90+2) durch L. Schmitt nach und entführten somit alle 3 Punkte.


29.09.2019 – (SG) TSV Neunkirchen : (SG) SV Neuhaus/R. 8:1 (4:1)
Das von S. Barth in der 15. Minute erzielte 1:1 – J. Cavalho brachte die Gastgeber bereits nach 7 Minuten mit 1:0 in Führung – kaschierte nur sehr kurzzeitig eine indiskutable Leistung des SVN. Die Zusammenfassung der sportlichen Leitung der U19 lautete Leistungsverweigerung auf allen Positionen, unerklärliche Mängel bei der persönlichen Einstellung zum Spiel und den Willen dagegen zu halten. Kurzum das war nix – kein Spieler rief seine Normalform ab, mit der Herausforderung gegen diesen Gegner zu bestehen waren zu viele Gästespieler an diesem Tag überfordert. A. Fees (19. Min.) und 2-mal J. Cavalho (28. + 34. Minute) erzielten die Treffer zum 4:1-Halbzeitstand. Die Tore zum 8:1-Endstand erzielten S. Köhler (7:1, 75. Min.) und 3 weitere Treffer durch J. Cavalho (56., 60. + 89. Minute). Dieses Spiel bzw. diese Leistung muss sehr zeitnah aufgearbeitet werden, denn die nächsten Aufgaben stellen eine ähnliche Herausforderung dar. Bei einem Rettungsversuch in der 74. Minute war der Gästekeeper außerhalb des Strafraumes eine Nuance zu spät dran und foulte einen TSV-Stürmer. Schiedsrichter X. Fatmir


25.09.2019   U19-AOK-Bayern Pokal
JFG Mittlere Pegnitz : (SG) SV Neuhaus/R. 3:5 (1:2)
Im AOK-Viertelfinalspiel gegen die zwei Klassen tiefer spielende JFG Mittlere Pegnitz konnte das SG-Betreuerteam auf fast alle Spieler zurückgegreifen. Nachdem das Zweikampfverhalten in den ersten Minuten zu Wünschen übrig ließ, brachte K. Brauer mit einem Distanzschuss die Gastgeber mit 1:0 in Führung (5. Min.). M. Scharrer bediente mit einem Pass in die Schnittstelle der JFG’ler S. Barth, der sicher zum 1:1 abschloß. In der 34. Minute zog F. Knobloch einen Eckball mit viel Schnitt auf den 2. Pfosten und S. Neugebauer machte das 1:2. Trotz Führung zeigten SG’ler eine erschreckend lustlose und schwache Leistung und kamen mit dem Forechecking der Gastgeber nicht zu Recht. Die Heimmannschaft drehte das Ergebnis mit jeweils einem Treffer von A. Redlingshöfer (52. Min.) und M. Splettstößer auf 3:2 (65. Min.). Die Mannen um Kapitän J. Berger hatten in der Folgezeit sehr viel Glück, da das Aluminium dreimal rettete und die JFG-Stürmer einige Großchancen liegen ließen. Nach dieser Drangphase starteten die Gäste einige Konter und konnten durch einen Dreierpack von S. Barth (73., 76. + 90. Minute) die Ergebnistafel auf 3:5 stellen. Das Halbfinale wurde mit sehr viel Glück erreicht, denn das Team war viel zu hektisch im Ballbesitz und zeigte insgesamt gesehen eine schwache Mannschaftsleistung, lediglich M. Brütting und S. Barth zeigten Normalform. Nach einigen guten Spielen eigentlich unerklärlicherweise wieder ein Rückschlag. Es bleibt zu hoffen, dass die Bengadzdooler in Neunkirchen eine andere Leistung zeigen werden.


21.09.2019 – JFG Schnaittachtal : (SG) SV Neuhaus/R. 2:3 (0:2)
Nachdem sich vor dem 3. Spieltag einige angeschlagene Spieler beim Betreuerteam wieder fit meldeten, konnte man vom Knobloch-Schuster-Ertel-Team für dieses Auswärtsspiel in Hedersdorf einiges erwarten. Beide Mannschaften operierten bevorzugt im Spielaufbau mit langen Flugbällen und versuchten die jeweilige Hintermannschaft sehr hoch anzulaufen. Die Gäste favorisierten für sich ein 4-2-3-1-System und zeigten wenige spielerische Glanzpunkte. Auf dem kleinen, aber hervorragend bespielbaren Platz, entwickelte sich eine kampfbetonte Partie mit hoher Zweikampfintensität. Ein schöner Spielzug über M. Scharrer mit dem 1:0-Torschützen S. Neugebauer in der 11. Minute, brachte etwas Ruhe in ein Spiel, mit einer Vielzahl von Ballverlusten geprägten Begegnung. Das 1:1 schien nur eine Frage der Zeit zu sein, weswegen das 2:0 nach einem schnell ausgeführten Freistoß von J. Berger und einem tollen Volleyschuss von S. Barth in der 45. Minute zum richtigen Zeitpunkt fiel. Im Großen und Ganzen konnte man aus Sicht der Bengadzdooler mit dem Verlauf und Zwischenergebnis zufrieden sein. In der 2. Halbzeit machte die JFG Druck und kam fast zwangsläufig zum 1:2 durch L. Wagner (57. Minute). Aber bereits 3 Minuten später schnürte S. Neugebauer mit seinem Doppelpack und einem etwas glücklichen Treffer das 1:3. Die Schnaittachtaler verkürzten zwar noch einmal zum 2:3, hatten aber danach keine zwingenden Chance zum Ausgleich mehr. Die Abwehrreihe um J. Berger, M. Brütting, L. Gerstacker und dem nach seiner langen Verletzungspause erstmalig wieder dabei gewesenen T. Sperber verdienten sich mit einer sehr engagierten Einstellung ein Sonderlob. Der knappe Vorsprung wurde letztendlich über die Zeit gerettet und das Team belohnte sich für eine gute Leistung mit dem ersten Dreier in dieser Saison. Allgemein ist jedoch spielerisch noch deutlich Luft nach oben und man darf gespannt sein, wie sich die SG’ler im Auswärtsspiel in Hetzles aus der Affäre ziehen werden.


18.09.2019 U19-AOK-Bayern Pokal
(SG) 1. FC Hersbruck : (SG) SV Neuhaus/R. 4:6 n.E. (1:1, 0:1)
Da der Fokus der sportlichen Leitung auf dem Ligaspiel am darauffolgenden Samstag in Hedersdorf lag, wurden die angeschlagenen bzw. erkrankten Spieler M. Scharrer, S. Barth, L. Hofmann, J. Berger, N. Barth und T. Sperber in diesem Pokalspiel nicht eingesetzt. In der 1. Halbzeit zeigten die Jungs um Kapitän Neugebauer eine mäßige Leistung, da – so der Eindruck von außen – der Fokus auf dieses Spiel fehlte. Die Gastgeber zeigten zwar eine sehr kampfbetonte Leistung, aber bei beiden Teams lag das spielerische Niveau deutlich unter dem eigentlich machbaren. M. Gritzmann brachte die FC’ler mit der einzigen klaren Torchance in der 31. Minute mit 1:0 in Führung. Die Jungs der Gäste wurden in der Pause wachgerüttelt und nahmen in der 2. Hälfte den Kampf an. Sie zeigten auf einmal auch Emotionen, aber die spielerische Leistung besserte sich nicht besonders. Der Ausgleich durch D. Zitzmann fiel in der 78. Minute nach einem „Flipperball“ vor dem Tor der Gastgeber. Die Entscheidung musste nach 90 Spielminuten im Elfmeterschießen gesucht werden und die Neuhauser zeigten hier mit den Schützen L. Gerstacker 1:2, F. Knobloch 2:3, S. Neugebauer 2:4, M. Brütting 3:5 und D. Zitzmann zum 4:6 die besseren Nerven. Die U17-Spieler M. Fenske und L. Friede zeigten eine gute Leistung und feierten mit ihren Mitspielern den lang ersehnten 1. Pflichtspielerfolg in dieser Saison sehr ausgelassen.


16.09.2019 – FSV Erlangen Bruck2 : (SG) SV Neuhaus/R. 3:1 (1:1)
In den ersten 25 Minuten prägten die Gastgeber das Spielgeschehen und erzielten fast schon logischerweise das 1:0 durch D. Nyahe in der 13. Minute. Danach fanden die SG’ler mehr und mehr ins Spiel hinein und erzielten den verdienten Ausgleichstreffer in der 36. Minute durch F. Knobloch. Im weiteren Spielverlauf sah man eine Begegnung auf Augenhöhe, aber die FSV‘ler konnten mit einem langen Flugball über die Gästeabwehr hinweg D. Nyahe freispielen, der zum 2:1 Führungstreffer traf. Ab diesem Zeitpunkt versuchten die SVN‘ler mit einer etwas offensiveren Ausrichtung das 2:2 zu erzielen, aber die Brucker markierten in der 90. Minute durch A. Rastoder den 3:1 Endstand.


13.09.2019 – (SG) SV Neuhaus/R. : SpVgg Erlangen 1:4 (0:0)
Die Protagonisten dieses Spiels analysierten die 92 Spielminuten folgendermaßen. Die SG zeigte in den ersten 45 Minuten ein sehr engagiertes und durchdachtes Spiel mit klaren Torchancen und der Tatsache, dass man(n) eigentlich zum Pausentee zwingend mit 2:0 hätte führen müssen. Nach den ersten beiden Treffer für die Gäste durch J. Gebauer (0:1, 46. + 0:2, 55. Minute) sah man an der allgemeinen Körperhaltung unserer Jungs viel zu früh „.. das war‘s ..“. Auf Grund dieser Einstellung und Gemütslage folgten fast zwangsläufig die Treffer zum 0:3 durch Q. Heuer (64. Min.) und 0:4 per Strafstoß durch M. Lehfeld (68. Min.). Der Ehrentreffer wurde von S. Barth per Strafstoß in der 90. Spielminute erzielt. Es bedarf, in den nächsten Spielen, einer deutlich anderen Einstellung, als der die man in der zweiten Hälfte gegen die „Spieli“ zeigte.


30.08.2019 – (SG) SV Neuhaus : (SG) SV Hohenstadt 8:2 (2:0)

Anscheinend steckte den Jung’s um Kapitän J. Berger das laufintensive Spiel vom Vortag noch in den Beinen, denn sie kamen nicht so ins Spiel wie eigentlich gewünscht. Aber dies lag nicht nur am eigenen Spiel, sondern auch am sehr engagiert auftretenden Gast aus der Region des Högenbachs. Den Schlüssel zum-ins-Spiel-kommen fanden letztendlich S. Barth und S. Neugebauer zum 1 bzw. 2:0 (20. + 30. Min.). In der Halbzeitpause wurden die viel zu vielen hohen Bälle bzw. das fehlende Flachpassspiel angesprochen und korrigierend eingegriffen. S. Barth und F. Knobloch erzielten kurz nach dem Seitenwechsel das 3 bzw. 4:0 und beherzigten die Passspielvorgaben. E. Bandt konnte bereits vor dem 4:1 einige Male den ersten möglichen Gästetreffer verhindern, hatte aber in der 53. Minute keine Abwehrchance. Nachdem S. Barth das 5:1 erzielt hatte, gelang den nimmermüden Gästen das 5:2 in der 64. Spielminute. Der zum ersten Mal mitspielende A. Laur trug sich in der 71. Spielminute ebenfalls in die Torschützenliste ein, wie auch S. Barth mit seinem vierten und F. Knobloch mit seinem 2. Treffer an diesem Tag. Ein anfänglich zäher aber verdienter 8:2-Heimerfolg unserer U19 im vierten Testspiel innerhalb von 11 Kalendertagen.


29.08.2019 – (SG) SV Neuhaus : (SG) SV Emskirchen/Hagenbüchach 14:1 (7:1)

Hier kommt noch ein Extrabericht….

Trainingslager der SG Emskirchen/Hagenbüchach in der Waldsportanlage des 1. SCR“.


24.08.2019 – FC Edelsfeld : (SG) SV Neuhaus 1:5 (1:3)

Eine Erkenntnis aus diesem Spiel ist sicherlich die Tatsache, dass das Anlaufen des Gegners nicht nur vom verbalen Kommando eines Spielers abhängt, sondern welche Pressingstrategie der Trainer von seiner Mannschaft ausführen lassen möchte. Als Team geschlossen anzugreifen, mit dem Ziel sehr schnell in Ballbesitz zu kommen, ist eine der anspruchsvollsten Aufgaben im Fußball. In Ballnähe eine Drucksituation für die gegnerische Mannschaft so zu schaffen, und dies vielleicht schon am gegnerischen 16er, bedeutet einen ca. 30 x 70 Meter großen Bereich so im Angriffspressing abzudecken, dass der Gegner keine Zeit zum kontrollierten Spielaufbau hat. Hier bedarf es noch einiger Feinjustierungen im gesamten Team vorzunehmen. Die Knobloch/Schuster-Schützlinge zeigten dennoch eine engagierte Leistung in diesem Testspiel und S. Barth brachte seine Farben mit einem lupenreinen Hattrick (10., 32. + 34. Minute) verdient mit 3:0 in Front. In der 37. Minute standen die beiden Innenverteidiger des SVN etwas höher zur Mittellinie, als ihre beiden Außenverteidiger und wurden so, mit einem ganz einfachen Flugball aus dem Spiel genommen bzw. überspielt. Ein Stürmer des FCE verarbeitet den Ball mit einer gelungenen Ballan- und mitnahme und ließ beim 1:3 Keeper E. Bandt keine Chance. Leider versäumten es unsere Spieler im zweiten Spielabschnitt, auf der sehr gepflegten Wiese am Hahnenkamm, den Ball weiterhin in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen. Der Gegner hätte sich dann eigentlich mit unserem Spiel mehr beschäftigen müssen, als unser Team mit dem Spiel der FCEler. In der 56. Minute erzielte M. Brütting das 1:4 (56. Min) und J. Gnahn unterlief ein Eigentor zum 1:5-Endstand (63. Min.). So mancher treue Fan der SG hatte die Vermutung, dass die Leistung der Jungs deshalb verflachte, weil der Eine oder Andere sich nicht mit dem Anstoßzeitpunkt um 10:00 Uhr hat anfreunden können und somit die berühmte Mütze Schlaf an diesem Tag nicht ganz ausreichte.


20.08.2019 – (SG) SV Neuhaus : (SG) SV 08 Auerbach 2:2 (2:1)
Bei extrem schwierigen Bodenverhältnissen und starken Regen war die Heimmannschaft bestrebt, gegen die 08er in einer sehr offensiven 4-2-3-1-Formation zu operieren. Nach einem etwas längeren Abtasten ohne erwähnenswerte Torraumszenen, versuchten die Gastgeber, wie auch schon in den letzten Spielen, durch hohes Anlaufen entsprechenden Druck auf die Gästeabwehr auszuüben. In der 20. Minute schlug L. Gerstacker einen Diagonalball aus der eigenen Hälfte auf den anderen Flügel, aber dieser Ball wurde immer länger und der Ball fiel letztendlich zum 1:0 ins lange Eck der Oberpfälzer. Drei Minuten später fiel durch eine geplante Freistoßvariante von Barth/Neugebauer das 2:0 durch S. Neugebauer. Leider stimmte in der 45. Minute in der SVN-Abwehr die Abstimmung nicht ganz und diese Unzulänglichkeit nutzte C. Speckner zum 2:1. Bedingt durch einen Ausrutscher im Spielaufbau kamen die Gäste überraschenderweise in Ballbesitz und nutzten diese Situation mit einem schnellen Abschluss zum 2:2 durch J. Schäffner (48. Min.). Im weiteren Verlauf sahen die beiden Betreuerteams ein sehr zerfahrenes Spiel ihrer Mannschaften, aber auch insgesamt gesehen ein Testspiel auf Augenhöhe. S. Barth hatte in der 73. Minute im Torabschluss Pech, als für die Gäste der Pfosten rettete. E. Bandt hütete erstmalig das Gehäuse seines Teams und machte seine Sache genauso gut, wie die beiden U17-Youngster M. Brütting und H. Bauer.


17.08.2019 – (SG) SV Neuhaus : (SG) 1. FC Neukirchen b. Su-Ro. 5:1 (4:0)

Die Spieler um Bauer, Reiser & Steidtner wurden vom Betreuerteam Knobloch/Schuster/Ertl mit einer offensiven Ausrichtung im 4-2-3-1-System in dieses Vorbereitungsspiel gegen die (SG) 1. FC Neukirchen b. Su-Ro. geschickt. Das Team setzte die Trainervorgaben, wie einen ruhigen und geordneten Spielaufbau mit Flachpassspiel, möglichst keine langen Bälle und hohes Anlaufen des Gegners, vor allen Dingen in der ersten Halbzeit sehr gut um. S. Barth zeigte als spielender Stürmer mit seinen schnellen und instinktiven Aktionen einige gute Lösungsansätze und die fünf U17-Spieler standen in ihrer Leistung und auf ihren Spielpositionen, ihm in nichts nach. Nachdem L. Ehret in der 16. Minute das 1:0 erzielt hatte, ließ S. Neugebauer 2 Minuten später mit einem herrlich geschlenzten Freistoß aus ca. 20m über die Mauer Torwart E. Waldherr keine Chance. Das 3:0 resultierte aus einem Ballgewinn im Mittelfeld mit nachfolgend schnellem Umschaltspiel und Diagonalpass den S. Barth vollendete. M. Scharrer ließ in der 30. Minute das 4:0 folgen und mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, denn E. Waldherr vereitelte in drei weiteren 1-gegen-1-Situationen einen möglichen Treffer. In der 2. Halbzeit merkte man den Gastgebern deutlich an, dass sie in der 1. Hälfte ein hohes Tempo gegangen waren und dieser Marschroute fast zwangsläufig Tribut zollen mussten. Ein zweites herrliches Freistoßtor ließ an diesem Tag S. Barth mit dem 5:0 aus ca. 18m folgen. Die Gäste erzielten in der 73. Minute durch K. Fischer das 5:1 und konnten somit die 2. Hälfte nach Toren ausgeglichen gestalten. Ein Ziel bei den Neuhauser wird nun sein, die praktizierte Spielidee mit den entsprechenden Laufwegen zu standardisieren und die Laufbereitschaft beizubehalten bzw. zu erhöhen.


10.08.2019 – (SG) SV Neuhaus : (SG) 1. FC Creußen 1:2 (0:0)
Die neuformierte U19 der (SG) SV Neuhaus/R. absolvierte nach zwei Trainingseinheiten ihr erstes Vorbereitungsspiel. Nach anfänglichem Abtasten der beiden Teams und dem Bemühen auf Seiten der Heimmannschaft, sich an das neu besprochene und vereinbarte Spielsystem zu gewöhnen, konnten sich beide Teams eine Reihe von Tormöglichkeit erspielen. Aber beide Keeper J. Heinrich vom FCC und D. Stoeber auf Seiten des SVN zeigten jeweils ein gutes Stellungsspiel und tolle Paraden. Leider verletzte sich F. Brandl in einem Dribbling und im Zweikampf an der Seitenaußenlinie nach 40 Minuten und musste ausgetauscht werden. Nach der Pause konnten die Gastgeber den Druck erhöhen und ging durch M. Brütting per tollen Vollspannschuss aus ca. 18m mit 1:0 in Führung (52. Min.). In einem flotten Vorbereitungsspiel, das überwiegend auf Augenhöhe stattfand, konnten die Gäste durch 2 schnell vorgetragene Angriffe und schöne Einzelaktionen das Ergebnis noch drehen und erzielten das 1:1 (82. Min.) und 1:2 (86. Min.) in der Schlussphase der Begegnung. Schiedsrichter Seidler war meist auf Höhe des Spielgeschehens und hatte mit der fairen Partie, in der es nicht einmal eine Verwarnung gab, keine Probleme. Die Jungs des Betreuerteams Knobloch/Schuster/Ertl zeigten insgesamt gesehen eine gute Leistungsbereitschaft, auf der sich das weitere üben der Mannschaftstaktik und im Kraft- und Konditionsbereich aufbauen lässt.

Top